Volkers Gästebuch
Einträge: 310    |    Aufrufe: 35211

Eintragen


 

Am 06.12.2012 - 17:28 Uhr schrieb Klaus Lelek
 
Hallo Volker,

Heute habe ich mich nach langer Zeit mal wieder gefragt: Was macht eigentlich Volker Rebell? Du gehörtest immer zu meinen Lieblingsmoderatoren, und jetzt hört man nichts mehr von dir. Seit 2008 Funkstille beim HR. Ich habe mich in all den Jahren nie gefragt wie du eigentlich aussiehst. Obwohl ich dich ja schon seit den 70zigern höre. Habe deine feine, sehr akzentuierte intellektuelle Stimme eher einem bläßlichen Schöngeist zugeordnet (so wie ich einer bin)und nun sehe ich, dass du eigentlich ein recht bodenständiger Typ bist, auch von deiner Vita her. Manchmal höre ich noch die schöne LP Harleking Singsang (wenn sie nicht gerade die Tochter ausgeliehen hat) und denke an alte Zeiten zurück. Unbegreiflich, dass eine Rundfunklegende wie du in einer Niesche verschwindet. Aber dem Elmi vom SWR ist es ja auch ähnlich ergangen. Unsere Medienlandschaft verändert sich langsam zu einem postdemokratischen Einheitsbrei mit Regeln und Etiketten, die an die Höfe der Feudalzeit erinnern.Einige Moderatoren sind zu Medienzaren aufgestiegen, wie etwa Stefan Raab, deren burleskes Dauergrinsen, bei mir sofort einen Fernbedienungsreflex auslöst, andere wirklich Kreative müssen weichen. Wie schon Hölderlin sagte:
Ach der Menge gefällt, was auf dem Markte taugt...

Alles Gute für dich und deine Sendungen

wünscht

Klaus Lelek

HomepageE-Mail


Am 09.11.2012 - 00:06 Uhr schrieb Martin
 
Hallo Volker,
Zu Deiner heutigen Sendung in byteFM
Noa, Kari & Sophie,
Drei grossartige Saengerinnen, mir voellig
unbekannt, das muss aber nichts heissen.
Der Gesang der drei absolut hoehrenswert.
Ich werde am Samstag die Wiederholung
mir anhoeren. Weltklasse!
Wenn da nicht jedesmal die bloede Eigenwerbung von byte fm waere, die mittendrin im schoensten Titel unterbricht. Schade. Aber dafür kann Volker ja nichts.
Also liebe Mitleser am Samstag unbedingt
reinhoeren.
Viele Grüße
Martin

E-Mail


Am 06.11.2012 - 10:31 Uhr schrieb Margit
 
Hallo Herr Rebell,
ich habe am Wochenende die Dokumentation über die Beatles in Essen gesehen – und war begeistert von Ihren Beiträgen!
Die Atmosphäre – die „Vibrations“ sozusagen – der damaligen Zeit kamen – nicht zuletzt durch Ihre Kommentare sehr gut rüber.
Ich bin zwar „erst“ 1968 geboren, aber der wahrscheinlich größte Beatlesfan meiner Generation ;-) Seit ich 12 Jahre bin, höre, sehe und sammle ich Beatles.
Waren es anfangs immer John, der Rebellische, und Ringo (mein Gitarrenlehrer sah so aus wie er!), von denen ich angetan war, habe ich spätestens seit meinem ersten McCartney-Konzert auch Paul fest in mein Herz geschlossen („Guten Abend, Kölle!“ J ).
Ja, und George ... – ihn habe ich immer bewundert wegen seines großen Engagements; das „Concert for Bangladesh“ hat schon ungemein berührt.
Lieber Herr Rebell, Danke für Ihren mitreißenden Beitrag in der Doku – so etwas lässt mein Herz höher schlagen und mich - in vielen eigenen Erinnerungen schwelgend – mein Beatles-Archiv wieder einmal durchstöbern
Es grüßt Sie ganz herzlich
Margit

E-Mail


Am 03.11.2012 - 08:12 Uhr schrieb Tatjana
 
Lieber Volker Rebell!
Gestern habe ich die WDR-Sendung zum Thema "Beatles in Essen" gesehen: ihre Worte passten und alles war richtig beschrieben. In der Tat, "WIR" können stolz sein, die Beatles gesehen zu haben. Es bleibt einmalig, außergewöhnlich und historisch. Ich war damals neun Jahre alt und fuhr mit meinen Eltern nach Essen (wir kamen aus Hagen).
Beste Grüße Tatjana

E-Mail


Am 02.11.2012 - 22:07 Uhr schrieb Roland
 
Hallo Volker,
ich möchte nur kurz sagen, Dein Schlußwort eben in der WDR Sendung trifft hundertprozentig auch auf mich zu. Ich hätte es nur nicht so schön formulieren können.
Für das damalige Hamburg Konzert war ich leider noch etwas zu klein (Jahrgang 1954), hörte die Beatles aber schon mit Begeisterung seit '63 (und das hält bis heute an).
Natürlich hatte die Zeit auch einen großen Einfluss auf meinen Lebensweg.
Mit besten Grüßen
Roland

E-Mail


Am 02.11.2012 - 21:33 Uhr schrieb Wolfgang
 
Hallo Volker,
ich , Wolfgang ( gb. 1947) habe Sie soeben im Fernsehen gesehen. Es war sehr angenehm, Ihnen zuzuhören.
Schade, dass man sich nicht persönlich kennt. Wir könnten viel austauschen. Ich selbst bin gebürtig aus Mülheim a.d. Ruhr. Mein Vater war im Ortsteil Styrum Lehrer. Der Bahnhof Styrum war im Bericht zu sehen. Ich bin echt begeistert. Die Beatles haben auf dem Bahnhof Styrum übernachtet.
Ich höre nach wie vor die Beatles sehr gern , dazu die Searchers, und last but not least The Shadows.
Auch heute gehe ich noch zu Konzerten, die unsere “ alte Musik” spielen. Mit der Musik leben die schönen Jugendjahre auf. nun sind wir Rentner mit 65 , aber im Herzen jung.
Übrigens: über diese Art von Musik habe ich viele Freundschaften geschlossen.
Es grüßt Sie sehr herzlich und noch einmal vielen Dank für Ihre angenehme Begleitung des Fernsehbeitrages.
Wolfgang

E-Mail


Am 27.10.2012 - 22:44 Uhr schrieb grüneberg
 
hallo Volker- in Bad Salzungen -Oktober 12 - sprachen wir miteinander- ich schenkte Dir Renft CD, ich kaufte Dein Buch- Du wolltest gerne die Aufnahmen Deiner Sendungen- ab Mitte November haette ich Zeit dazu - bitte gib Laut, wo ich Dir wie wohin Aufnahmen zukomnmen lassen kann - herzliche Grueße- ein alter Fan aus EISENACH/Thueringen Smilie

E-Mail


Am 13.10.2012 - 13:07 Uhr schrieb Tanja
 
Gestern in BaSa war es toll. Danke, das ich das miterleben durfte. Smilie Deine Art zu erzählen ist einmalig. Macht bitte noch lange so weiter!

E-Mail


Am 14.09.2012 - 23:15 Uhr schrieb Martin
 
Hallo Volker,
wie am 25.03.2012 angekündigt, war ich
bei der Veranstaltung in der Romanfabrik. Es war wieder ein äußerst
gelungener Abend, der den zahlreichen
Anwesenden und mir großen Spaß bereitet
hat. Einfach großartig und wunderbar.
Nach etlichen Zugaben, die das begeisterte Auditorium eingefordert hatte, und natürlich auch bekam, war das
fast vierstündige Programm trotzdem
viel zu schnell beendet. Viele und natürlich auch ich hätten noch stundenlang zuhören und staunen können.
Ich kann nur jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat,einen der nächsten
Termine wahrzunehmen.
Nochmals meinen herzlichen Dank an Volker und Grüße auch an die Mitleser.
Martin

E-Mail


Am 14.09.2012 - 16:51 Uhr schrieb Joachim
 
Hallo Herr Rebell,
ich möchte mich noch einmal für den phantastischen Abend mit Ihnen und der großartigen LHCB gestern in der Romanfabrik bedanken!
Freue mich schon auf das Hörbuch und schaffe es hoffentlich auch noch einmal zu einem der anstehenden Abende im Mittelhessischen.
Nochmals Danke, herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

Joachim

E-Mail


 

Seiten:
- 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 -
Zurück  Weiter